AG Notfallseelsorge

Die Arbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge im Landkreis Sigmaringen ist eine Intitative

  • der Kirchen
  • der Feuerwehr
  • des Deutschen Roten Kreuzes
  • des Malteser Hilfsdienstes
  • der Polizei
  • der Notärzte und
  • des Landkreises,

die die Psychosoziale Notfallversorgung seit 2001 an 365 Tagen im Jahr jeweils sicherstellt. Jeweils zwei diensthabende NotfallseelsorgerInnen sind rund um die Uhr durch Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei über die Leitstelle alarmierbar.

Aufgaben und Ziele

Betreuung und Begleitung von Opfern, Beteiligten und Angehörigen

Schulung, Begleitung und Beratung von Einsatzkräften

Hilfen für Einsatzkräfte zur Bewältigung emotional belastender Einsätze

Aufbau der Organisation

Die Notfallseelsorge im Landkreis Sigmaringen besteht aus 3 Sektionen mit unterschiedlichen Aufgaben.

In der Sektion Notfallseelsorge sind bei der Betreuung von Opfern, Beteiligten und Angehörigen ca. 25 NotfallseelsorgerInnen tätig. Diese sind alle beruflich im seelsorgerischen oder psychosozialen Bereich tätig, verfügen über entsprechende Qualifikationen und üben diesen Dienst jedoch zusätzlich und ehrenamtlich aus.

In der Sektion Einsatzkräfteschulung (Schulung von Einsatzkräften) und der Sektion SbE-Team (Begleitung und Nachbetreuung von Einsatzkräften) sind neben einigen NotfallseelsorgerInnen auch speziell geschulte Einsatzkräfte der Rettungsorganisationen tätig, welche diesen Dienst ebenfalls zusätzlich und ehrenamtlich ausüben. (SbE = Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen)

Zusammenarbeit mit den anderen Diensten

Im Alltag steht die Notfallseelsorge Sigmaringen den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) als verlässlicher Partner zur Verfügung. Wir unterstützen die Behörden und Organisationen in der Psychosozialen Notfallversorgung für Betroffene (PSNV-B) oder für Einsatzkräfte (PSNV-E) in dem wir eine 24 Stunden-Bereitschaftsdienst sicherstellen.